Josef Scharl – Zwischen den Zeiten
im Ernst Barlach Haus

Der Münchener Maler Josef Scharl (1896–1954) zählt zu den bedeutenden Künstlern der Weimarer Republik. Als Grenzgänger zwischen Expressionismus und Neuer Sachlichkeit schuf er ein malerisches Œuvre, das die politischen und sozialen Verwerfungen der Zwischenkriegszeit eindringlich widerspiegelt. In seinen Porträts, Figurenbildern und Landschaften verbinden sich Kritik mit Empathie, Nüchternheit mit Pathos und Kargheit mit einem Hang zum Ornamentalen. Fasziniert von der bewegten Pinselführung Vincent van Goghs, entwickelte Scharl in den 1920er Jahren eine unverwechselbare, ausgesprochen plastische Bildsprache. Dank eines reliefartigen Farbauftrags und eines Hangs zur frontalen Vereinzelung seiner Figuren erlangen besonders Scharls Bildnisse eine erstaunliche Gegenwärtigkeit – Bettler, Bürger und Militaristen der Weimarer Republik treten uns in seinen Gemälden als Zeitgenossen gegenüber.

Foto: Susanne Fiegel

Link Of The Day

Ausstellung: 17. Juni – 21. Oktober 2018

Ernst Barlach Haus
Baron-Voght-Straße 50a
22609 Hamburg
Telefon: 040 – 82 60 85
Map

Dienstag bis Sonntag 11:00–18:00 Uhr

Erwachsene: 7 Euro (ermäßigt: 5 Euro)
Kinder und Jugendliche bis 17 Jahre: frei

Check out the Facebook site.